BRB Prüflabor Bernau

Baugrund

Projektbetreuung:

Für die umfassende Projektbetreuung ist das BRB-Team in vielen Fällen in der Planungsphase bereits vor dem ersten Spatenstich involviert. Für Ihren Neubau, Sanierungsfall oder Abriss stehen wir mit unserem gesamten Leistungsportfolio zur Seite. Gerne beraten wir Sie individuell und bereiten ein Untersuchungskonzept, wann welche Prüfungen in welchem Umfang in Ihrem Projekt notwendig sind. Sprechen Sie uns an

Baugrunderkundung / Erdbaukontrollprüfung

Es ist wichtig seinen Baugrund wirklich gut zu kennen, um sich später das Haftungsrisiko im Schadensfall, Planungsmängel und Fehlschläge bei der Bauausführung zu ersparen. Daher ist jeder Bauherr verpflichtet vor dem Start eines jeden Bauvorhaben ein geotechnisches Bodengutachten durch einen Bodengutachter erstellen zu lassen.
Um die geotechnischen Eigenschaften des Bodens zu bestimmen, werden von uns Baugrunderkundungen durchgeführt, bei denen wir in der Regel durch Bohrungen und Probenentnahmen Bodenproben gewinnen. Diese Proben werden anschließend im Labor analysiert, um ihre physikalischen und mechanischen Eigenschaften zu bestimmen.

Die wichtigsten Ergebnisse über die Bodenbeschaffenheit, Tragfähigkeit, Setzungsverhalten und andere wichtige Parameter werden in einem geotechnischen Bericht zusammengefasst, die als Basis für die Gründung und Baugrube dienen.

Dabei nutzen wir unsere langjährige Erfahrung in der Baugrunderkundung sowie moderne und zuverlässige Methoden, um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen.

Untersuchungsmethoden zur Baugrunderkundung / Erdbaukontrollprüfung

  • Tragfähigkeitsmessungen
    • Statischer Plattendruckversuch (Lastplatte)
    • Dynamischer Plattendruckversuch (Fallplatte)
  • Scherfestigkeit (Rahmenschergerät)
  • Kompressionsversuch (Oedometerversuch)
  • Dichteprüfungen / Proctorversuche (Proctordichte Böden)
  • Bohrsondierungen (Feststellung Baugrundschichtung)
  • Prüfung der Lagerungsdichte / Rammsondierungen
  • Siebanalysen – Korngrößenverteilung DIN 18123 (visuelle und manuelle Bodenklassifizierung nach z.B. Korngröße).
  • Zustandsgrenze (Fließ-/Ausrollgrenze) DIN 18122/1
  • Schrumpfgrenze DIN 18122/2
  • Bestimmung Glühverlust
  • Bodenchemische Untersuchung (Zusammensetzung des Bodens) Dazu gehören unter anderem pH-Tests, organische Stoffe, Schwermetallgehalte und Nährstoffgehalte.
  • Wassergehalt DIN 18121/1: Bestimmung Wassergehalte des Bodens und beurteilen Bodenverhalten unter verschiedenen Feuchtebedingungen mit Hilfe von z.B. Infiltrationstests, Sättigungsgradtests und Wassergehaltstests.

Bei uns eine  Karriere  beginnen?

Wir suchen Unterstützung für unser Team!